Krankheit

Krankheit

Warum bin ich krank?

Was kann ich dadurch erkennen?

Was genau bedeutet es „Jemanden zu heilen“?

Heilung im übergeordneten Sinne bedeutet:
die Wiederherstellung der Göttlichen Gesetze und Harmonie in der gesamten Schöpfung und somit auch im Menschen.

Krankheit bedeutet:
Disharmonie, sie entsteht durch das bewusstseinsmäßige Herausfallen des Einzelnen aus der Einheit mit Gott und seinen Ordnungsgesetzen.

Was heißt das: „Herausfallen des Einzelnen?“

Zunächst einmal sollten wir uns vor Augen führen, dass jeder Mensch in seinem Göttlichen Plan „gesund“ ist. Erst mit der Trennung dieses Planes kann und wird es zu einer Disharmonie, zu einer Krankheit kommen. Schon im Vorfeld erhalten wir viele Zeichen und Impulse. So kann es sein, das wenn wir nicht unserer Pflicht nachgehen auf unseren Körper zu hören, also ihn immer und immer wieder überfordern, wir Rückenbeschwerden bekommen. Wenn wir unseren Mitmenschen, Mitarbeitern, usw. zu ihrer Arbeit auch noch unsere Eigene mit aufbürden, wir es in umgekehrter Version wieder bekommen, das ist dann die Spiegelung dessen, was wir abgeben, denn es wird alles in irgendeiner Form wieder ausgeglichen.

Das heißt, dass all das, was wir unserem Nächsten tun, wieder auf uns zurück fällt.

Du fragst dich vielleicht, was ist dann eine Erkältung, eine Grippe, oder ein grippaler Effekt? Dann frage dich, was macht diese Krankheit mit dir? Meine Erklärung dazu ist, sie reinigt dich und darum lass auch diese „Krankheit“ zu. Was ist mit Kindern, die schon mit einer Behinderung zur Welt kommen? Du bist heute schon so weit im Geistigen, das du weißt, das wir nicht nur dieses eine Leben haben, wenn sich dieser Mensch in einem seiner Vorleben ein Karma auferlegt hat, das er auf diese Weise abtragen darf, dann erklärt sich das von allein.

Lebe so, dass du dir und Anderen nur das Beste tust, so wirst du sehen, das du nicht krank zu werden brauchst. Passiert dir aber mal ein „solcher Fehler“, dann lerne daraus, du hast immer die Möglichkeit alles hier in deinem jetzigen Leben abzuarbeiten. Fehler wird jeder machen, aber lerne daraus, suche nicht die Schuld bei den Anderen, suche ihn bei dir!

Wenn dein Nächster eine Art, eine Eigenschaft, oder ein Gebaren hat, das dich „zur Weißglut“ bringt und du das Gefühl hast ihn maßregeln zu müssen, in welcher Form auch immer, dann frage dich doch mal, was ist mit dir selbst, warum stört es dich, warum darf der Andere nicht sein, wie er ist? Warum kommen Andere mit seiner Art klar, aber du nicht?

Ich sage dir, nicht der Andere hat ein Problem, du hast es! Stell dir vor, du schaust in einen Spiegel, schau genau hin und versuche zu sehen, was du nicht sehen willst.

Wenn wir das gerade gesagte als Wahrheit akzeptieren und hinnehmen können, dann können wir Krankheit auch definieren als:

„nicht so wie Gott wollen und dann die Konsequenzen durch Leid erfahren. Es sind also die Widerstände im Kausalen, Mentalen und Astralen, die es zu überwinden gilt. Heilen bedeutet demnach hauptsächlich Bewusstseinsveränderung!

Wie lange diese braucht hängt von Jedem selbst ab!

Mit der Übertragung der Heilenergie schaffen wir eine Atmosphäre der Göttlichen Ordnung, in der sich ein mehr, oder weniger bewusster Prozess der Erkenntnis und Wandlung vollziehen darf, bevor wir von einer endgültigen Heilung sprechen können.

Deshalb ist das Gespräch zwischen dem Heiler und dem Hilfesuchenden, das Verstehen, Akzeptieren, Erklären und Ermutigen von zentraler Bedeutung!

Darum stellt sich zu Beginn einer jeden Behandlung stets die Frage nach der Ursache der körperlichen Beschwerde, denn die Ursache ist stets seelischer Natur. Der physische Körper ist der Spiegel der Seele und in ihr ist die Disharmonie zu suchen.